Unsere Partnergemeinde in Mediasch / Siebenbürgen/Rumänien

Kurz nach der friedlichen Revolution 1989 entstand in unserer Gemeinde der Gedanke, Kontakt zu einer deutschen Gemeinde in Rumänien aufzunehmen. Wir wollten nun selbst anderen etwas von der Hilfe und Unterstützung, die wir von unseren Partnergemeinden aus der Bundesrepublik während der Zeit der deutschen Teilung erhalten hatten, weitergeben.

Alles begann mit der Initiative des damaligen GKR - Mitgliedes Thomas Drachenberg. Mit Zustimmung des GKR nahm er Kontakt zur Evang. Margaretenkirche in Mediasch in Rumänien auf. Von Beginn an fand diese sehr durch menschliche Begegnungen und Gespräche getragene Partnerschaft große Unterstützung durch den GKR und die Pfarrer unserer Gemeinde. Intensiv engagierte sich Pfarrer i. R. Michael Pflug. Sicher hat diese Partnerschaft viel seinem persönlichen Engagement zu verdanken. Es folgten viele Besuche in Mediasch, an denen oft Mitglieder des Posaunenchores und Konfirmanden teilnahmen. Diese Reisen erfolgten mit PKWs und Kleinbussen und die Teilnahme betrug zw. 15 und 25 Personen. Es gab Hilfssendungen nach Absprache mit der Diakonie in Mediasch, unsere jungen Leute engagierten sich im Seniorenheim in Hetzeldorf und leisteten dort Hilfe beim Bau und Ausbau der Einrichtung. Es gab ein EU-Projekt zur Markierung von Wanderwegen in der Kirchenburgenlandschaft Siebenbürgen, in dessen Ergebnis im Jahre 2008 ein Wanderführerbuch erschien. Die Konfirmanden konnten auf ihren Reisen nach Mediasch viel über die Geschichte der Deutschen in Siebenbürgen erfahren. Sie erlebten auch, wie die Menschen in Schlichtheit und Armut lebten und wie wichtig Solidarität ist. Natürlich gab es auch Gegenbesuche, die aber aufgrund der hohen Kosten für unsere Freunde aus Rumänien nicht so zahlreich sein konnten.

Im Laufe der Jahre änderte sich die Art der Partnerschaft. Immer mehr trat der gegenseitige Austausch zu Glaubens und Lebensfragen in den Vordergrund. Als Pfarrer Pflug in den Ruhestand ging, stagnierten die Aktivitäten. Bei einem Generationenwechsel ist es oft schwer, neue Begeisterung für Projekte zu wecken. Andrea Trautmann übernahmen den Staffelstab. Gemeinsam mit der Familie Servatius - Depner, die in Mediasch in ihrer Kirche die Pfarrer sind, gelang es uns, die Partnerschaft am Leben zu halten.

Im Jahre 2017 luden wir unsere Freunde zum Ev. Kirchentag nach Berlin ein, sie besuchten uns in unserer Gemeinde und inzwischen gab es im Sommer 2019 eine Reise mit 6 Teilnehmern nach Mediasch. Die vielen persönlichen Kontakte, die von Gemeindegliedern geknüpft wurden, werden auch weiterhin gepflegt.

Im letzten Jahr waren persönliche Besuche leider nicht möglich, aber wir fanden auf digitalem Wege zueinander. Am 6. Dezember 2020 gab es ein digitales Freundschaftstreffen zwischen Gemeinden der EKR und der EKBO und am 4. Advent 2020 öffnete die Mediascher Kirchengemeinde das Portal der Margarethenkirche digital, um den zweiten grenzüber-greifenden Gottesdienst zwischen der Evangelischen Kirche A.B. In Rumänien und den Heimatorts-gemeinschaften zu feiern.

Im kommenden Jahr feiern wir nun schon 31 Jahre unserer Freundschaft.

http://www.evkm.ro/pagestart/

Seit dem Jahre 2017 gibt es nun auch eine Partnerschaft zwischen der Evangelischen Kirche in Rumänien (EKR) und der Evangelischen Kirche Berlin - Brandenburg und schlesische Oberlausitz (EKBO). Gegenstand der neuen Kirchenpartnerschaft sind vor allem eine intensive Kooperation in den Bereichen Ökumene und Fortbildung, Kirche und Gesellschaft, Mehrsprachigkeit, Migration und Integration, Diakonie, Kinder- und Jugendarbeit, Religionsunterricht, Kirchenmusik und Kulturarbeit.

EVANGELISCHE KIRCHE A.B. IN RUMÄNIEN Nachrichten Details

 

Grußwort von Bischof Stäblein zum digitalen Freundschaftstreffen zwischen EKR und EKBO

Pfr. Servatius - Depner