Ehrenamtliche


Die Kirchengemeinden des Pfarrsprengels Am Prenzlauer Berg werden getragen von dem großen Engagement vieler Ehrenamtlicher, die sich in den unterschiedlichen Arbeits- und Verantwortungsbereichen einbringen.

Wenn auch Sie sich ehrenamtlich engagieren möchten, sprechen Sie bitte unsere Ehrenamtlichen sowie die unten aufgeführten haupt- und nebenamtlichen Mitarbeitenden an.

Wir freuen uns auf Sie!
 

 

 

 

 


Pfarrteam

 

Joachim Goertz

Bin seit dem 1. September 1989 Pfarrer in der Kirchengemeinde St. Bartholomäus und damit auch seit seiner Entstehung im Jahr 2014 im Pfarrsprengel Am Prenzlauer Berg. War vor 1989 Pfarrer in Thüringen, wo ich auch geboren und aufgewachsen bin. Studiert habe ich in Naumburg an der Saale. Zwischen Aufbruch und Bewahrung bewegt mich von Anfang an, wem ich begegne.

> Kontakt

 

Nils Huchthausen

Seit 2013 gehöre ich zum Pfarrteam. Aufgewachsen in Lippe, NRW, war ich zuvor 12 Jahre reformierter Studierenden- und Gemeindepfarrer in Detmold. Gerne feiere ich Gottesdienste in unterschiedlichen Formen, die Verbindung von Kunst und Kirche und die gesellschaftliche Verantwortung der Gemeinden sind mir wichtig. Die Konfirmandenarbeit zählt zu meinen Schwerpunkten, und ich schätze ökumenische Verbundenheit. Im Kirchenkreis Berlin-Stadtmitte begleite ich die Partnerschaftsarbeit mit der United Church of Christ (UCC) von New York, deren Grundprinzip ich für meine Arbeit teile: wo immer du auf deiner Glaubens- und Lebensreise bist, sei herzlich willkommen!

> Kontakt

 

Dr. Mark Pockrandt

Seit 2015 gehöre ich in unserem Pfarrsprengel Am Prenzlauer Berg zum Pfarrteam. Zuvor war ich als Pfarrer in der Uckermark und in Berlin-Schöneberg tätig.

"Unterdrückt nicht die Fremden, die bei euch wohnen, sondern behandelt sie wie euresgleichen." (aus 3. Mose 19,33.34)

Herzlich willkommen geheißen zu werden, ist für mich ein wichtiges Kennzeichen christlicher Gemeinden: herzliches Miteinander, einladende Gottesdienste, die Armen und Schwachen im Blick. Ich freue mich, gemeinsam mit allen haupt- und ehrenamtlich Mitarbeitenden die Angebote in unserem Pfarrsprengel zu gestalten, die Einheimischen & Fremden bei uns willkommen zu heißen, dabei auf Gottes Segen zu vertrauen und auf seine Verheißung: "Denn dadurch haben einige ohne ihr Wissen Engel beherbergt" (Hebräer 13,2).

Kontakt

 


 

Gemeindebüro / Küsterei

 

St. Bartholomäus: Angela Schwarz

Mein Name ist Angela Schwarz. Ich bin seit 2003 Küsterin in unserer Gemeinde. In dieser Rolle erledige ich den Schriftverkehr im Gemeindebüro. Darüber hinaus gehören Veranstaltungsmanagement, Raumvergabe, Tauf- und Hochzeitsanmeldungen und alles rund um die Ausstellung von Formularen zu meinen Aufgaben. Wenn Sie Fragen haben, sprechen Sie mich gerne an. Sie erreichen mich telefonisch zu den Öffnungszeiten im Gemeindebüro oder Sie kommen einfach vorbei.

> Kontakt

 

Advent-Zachäus: Eleonore Milkereit

In meinem ersten Beruf habe ich als Erzieherin im kirchlichen und staatlichen Bereich gearbeitet.

Ich bin verheiratet und habe zwei erwachsene Kinder. Seit 1988 arbeite ich als Küsterin im Gemeindebüro. Zuerst im Büro Zachäus, seit 1997 dann auch im Büro Advent und seit 2004 in der vereinigten Gemeinde Advent-Zachäus. Inzwischen geht die Zusammenarbeit im Sprengel weiter.

Neben den üblichen Büroarbeiten, die sich in den Jahren sehr verändert haben, ist mir der Kontakt zu Gemeindegliedern wichtig. Aus diesem Grund arbeite ich auch bei der Gestaltung und Vorbereitung von Gemeindefesten mit und singe seit vielen Jahren im Chor.

 

Kontakt

 

Advent-Zachäus: Gesina von Schroeder

Gemeinsam mit Frau Milkereit ist Frau Gesina von Schroeder für das Gemeindebüro Advent-Zachäus zuständig.

Kontakt

 


Kindertagesstätten

 

Immanuel: Christian Ihlenfeld & Iris von Scheve (Leitungsteam)

Christian Ihlenfeld: Im Jahre 2005 geriet ich durch Zufall in die Kita Immanuel und wirkte bei Ihrem Aufbau als Vorpraktikant mit. Nach Abschluss meiner Erzieher*innenausbildung im Jahr 2009 hatte ich das Glück in der Kita Immanuel als Erzieher anfangen zu dürfen und später in einem berufsbegleitenden Studium der Kleinkindpädagogik mich weiter zu entwickeln. Nachdem ich 2014 die stellvertretende Leitung übernahm freue ich mich nun mit Iris von Scheve gemeinsam die Kita als Leitungstandem weiterführen zu können.
Für mich bringt die Arbeit mit Kindern viel Freude und ständig neue Herausforderungen mit sich. Wie sich ein Kind beim Spielen verhält, oder wie es die Welt erforscht ist genauso spannend zu beobachten, wie das Kind in seiner Entwicklung zu fördern und fordern, es in seinem Aufwachsen zu unterstützen und zu begleiten. 
 

Iris von Scheve: Auf einigen Umwegen bin ich zum Erzieherberuf gelangt. Nach meinem Magisterstudium in Geschichte und Gender Studies arbeitete ich in verschiedenen Bereichen, kam aber nie so richtig in der Arbeitswelt an. So besann ich mich meiner ursprünglichen Fähigkeiten, hatte ich doch schon immer einen besonders guten Draht zu Kindern. Im Jahr 2012 begann ich mit einer berufsbegleitenden Ausbildung zur Erzieherin und seit 2015 bin ich in der Kita Immanuel tätig und damit endlich im richtigen Beruf angekommen. Ich freue mich sehr, nun seit April 2020 gemeinsam mit Christian Ihlenfeld im Leitungstandem für und mit einem tollen Team arbeiten zu können.

Ganz zentral für meine Arbeit ist es, die Kinderperspektiven mit einzubeziehen in die Kita-Qualität. Was ist Kindern wirklich wichtig an der Kita? Was macht für sie eine "gute" Kita aus? Partizipation und eine Begegnung auf Augenhöhe spielen dabei für mich eine ebenso wichtige Rolle wie die Vermittlung christlicher Werte. 

 

> Kontakt

 

St. Bartholomäus: Andreas Trummer

Aufgewachsen in Thüringen zog es mich nach abgeschlossener Berufsausbildung sofort in die Großstadt. 1984 begann ich als Aushilfe im Kindergarten St. Bartholomäus und absolvierte von 1986 bis 1989 eine berufsbegleitende Ausbildung zum Kinderdiakon mit Schwerpunkt Religionspädagogik. Trotz räumlicher und konzeptioneller Veränderungen der Kita über die vielen Jahre genieße ich nach wie vor die familiäre Atmosphäre. Pädagogik ist nichts statisches und so ist jeder neue (Arbeits-) Tag mit den Kindern eine Entdeckungsreise, eine Herausforderung und ein Geschenk Gottes.

Kontakt


 

Kinder & Jugend

 

Diakonin Judith Urban

"Die Immanuelgemeinde ist eine lebendige Gemeinde. Hier gibt es viele Familien und die Kinder sind sehr wissbegierig und aufgeweckt. Es bietet sich so viel Potential." Mit diesen Sätzen übergab Katja Valentin mir die Arbeit mit Kinder und Familien vor nun etwa  6 Jahren.  
Nach meiner Ausbildung zur Gesundheits- und Krankenpflegerin entwickelte sich bei mir der Wunsch, meine Kreativität und meinen Glauben mit meinem Beruf zu verbinden. So begann ich 2010 meine Ausbildung zur Diakonin im Johannesstift in Berlin. Nur einen Tag nach meiner Einsegnung begann bereits meine Arbeit in der Immanuelgemeinde.
Diakonin zu sein, heißt für mich, Nächstenliebe zu leben sowie Wissen und christliche Werte zu vermitteln. Die Kirche soll für die Kinder ein Ort sein, der ihnen ein Gefühl von Gemeinschaft und Geborgenheit vermittelt. Kinder sind unsere Zukunft. Sie machen unsere Kirchengemeinde lebendig. Sie sind ehrlich,  hinterfragen alte Gewohnheiten und halten uns immer wieder einen Spiegel vor. Und genau diese Eigenschaften sollten wir nutzen und ihnen einen Raum schenken, um Fragen zu stellen, Spaß zu haben, zum Kraft schöpfen, zum vertrauen. Ich freue mich immer wieder Kinder körperlich und geistig wachsen zu sehen. Wie sie nach der Konfirmation Aufgaben als Teamer übernehmen und das Gemeindeleben aktiv mitgestalten. Und wer weiß, vieleicht habe ich später einmal ihre Kinder vor mir sitzen.
Ich muss also sagen, Frau Valentin hatte Recht. Es gibt hier in der Immanuelgemeinde so tolle Kinder und Familien die mich immer wieder motivieren und das Arbeiten lohnenswert machen.
Auf weitere Jahre voller neuer Erfahrungen, Erlebnisse und Aufgaben. Eure Judith Urban

Kontakt

 

Religionspädagogin Sarah Schromek

Liebe Gemeinde,

seit April 2020 arbeite ich nun als Religionspädagogin in der Advent-Zachäus Kirchengemeinde und im Pfarrsprengel. Unter solchen besonderen Umständen eine neue Arbeitsstelle anzutreten ist sehr außergewöhnlich - sowohl für mich, als auch für uns Mitarbeitenden und für die Gemeinde. Kein Einführungs-gottesdienst oder andere Gottesdienste, keine Treffen und ein Kennenlernen ist teilweise nur über das Telefon oder das Internet - wenn überhaupt - möglich. Doch ich stelle mich den Herausforderungen, die diese Zeit mit sich bringt und bin gespannt, wie es danach weitergehen wird, wenn das Gemeindeleben wieder anläuft und das (Gemeinde-)Leben wieder wie gewohnt verläuft.

Nach meinem vierjährigen Studium der Religionspädagogik und Kirchlichen Bildungsarbeit in Nürnberg absolvierte ich mein zweijähriges Referendariat in Kempten (Allgäu) und arbeitete danach zwei Jahre weiter als Religionslehrerin in mehreren Schulen.

Beginnend mit den Kleinsten in unserer Gemeinde möchte ich für alle Kinder, Jugendlichen und jungen Erwachsenen eine Wegbegleiterin sein, Glaubensräume eröffnen, Kirche mitgestalten und zeigen, dass Kirche in

all ihren Facetten Gemeinschaft, Spaß und Freude bedeuten kann.

Gemeinde bedeutet für mich in Wort und Tat füreinander da zu sein - an leichten Tagen und in schwierigen Zeiten, gemeinsam über den Glauben zu sprechen, miteinander Gottesdienst zu feiern, Menschen und ihre individuellen Biografien kennenzulernen, sich erinnern und nach vorne sehen. Gerechtigkeit, Nächstenliebe und Nachhaltigkeit sind Themen, die mich begeistern und jeden Tag motivieren, meinen Beruf als Berufung zu sehen und zu leben.

Ich freue mich, Euch ganz bald kennen zu lernen!

Eure Sarah Schromek

> Kontakt

 


 

Musik

 

Kantorin Monika Ellert

Mein Name ist Monika Ellert. Ich bin seit 1982 die Kirchenmusikerin in der Immanuelgemeinde und gehöre somit hier quasi schon zum Inventar. Ich bin verheiratet und habe zwei erwachsene Kinder. Da ich vor meinem Studium zur Kirchenmusikerin eine Ausbildung zur Erzieherin gemacht habe, liegt mir die Kindermusikarbeit besonders am Herzen. 

Sollten Sie Fragen zu unseren Angeboten haben oder sich für einen unserer Musikkreise interessieren, setzen Sie sich gerne mit mir in Verbindung.

Kontakt

 

Staatlich geprüfte Musiklehrerin Elisabeth Körner

Leitet die Angebote zur musikalischen Arbeit mit Kindern in Advent-Zachäus, in der sie diese an Gesang, Rhythmus und darstellendes Spiel heranführt. 

Kontakt

 

Kirchenmusikerin Isabel Pauer

Nach einem in Görlitz abgeschlossenen Kirchenmusik-B-Studium arbeite ich seit 1988 an der Ev. Zachäusgemeinde, dann an der Ev. Advent-Zachäus-Kirchengemeinde als Kirchenmusikerin mit einer halben Stelle. In meinem anderen Beruf arbeite ich als bildende Künstlerin. Der Schwerpunkt meiner Arbeit als Kirchenmusikerin liegt in der Chorarbeit. 

Das Bewahren und Weitergeben großartiger sowie kleiner kirchenmusikalischer Werke aus acht Jahrhunderten halte ich für wichtig. Es kann nur möglich sein, indem man diese Musik einstudiert, sich mit ihr beschäftigt, sie singt und verinnerlicht, zu Gehör bringt in Räumen, welche diese Klänge unterstützen, Zuhörer begeistert, verstört oder beglückt. Im besten Fall wird man, von der Musik gestärkt, davon etwas in den Alltag nehmen können. Singen ist etwas Lebensnotwendiges, das Singen im Chor eine Bereicherung für das Leben, das Entdecken neuer sowie alter Kirchenmusik etwas Unerschöpfliches.

Kontakt

 

Tanz- und Musikpädagogin Dr. Friederike Nöhring

Zuerst habe ich ein Tanzstudium an der Folkwanghochschule absolviert (1998) und habe dann an der Universität Bayreuth und der Freien Universität Berlin Theaterwissenschaften, Musikwissenschaften und Erziehungswissenschaften (M.A.) studiert. Im Anschluss daran (2010) konnte ich an der Humboldt Universität Berlin im Fach Musikwissenschaften zu "Choreographischer Chorarbeit" promovieren und mit dem Doctor philosophae abschließen. Von 2010 bis 2015 habe ich dann noch das Diplom der Tanzpädagogik erworben.

Seit 2008 arbeite ich mit Kindern zusammen. Im INA.Kinder.Garten Prenzlauer Berg arbeite ich mit allen 200 Kindern. Dort konnten wir bereits "Die Zauberflöte" von W.A. Mozart, eine „Reise um die Welt“, den "Künstlerkönig", eine weitere Oper "Hänsel und Gretel" von E. Humperdinck und vieles mehr erarbeiten. Im INA.Kinder.Garten Bülowstrasse bin ich mit ca. 100 Kindern kreativ. Hier steht die Sprachförderung im Mittelpunkt. Hier betreue ich auch verschiedene Eltern-Kind-Kurse. In einer kleinen Kita in Berlin-Heiligensee beschäftigen sich die 30 Kinder und ich hauptsächlich mit biblischen Themen und versuchen uns immer wieder aufbauend auf musikalisch und kreativer Bewegungsarbeit auszudrücken.

Ab Januar 2017 leite ich das Kindersingen für die Immanuelgemeinde.

In der Arbeit mit den Kindern ist mir sehr wichtig, mit den Ressourcen der Kinder umzugehen und die Kreativität sprechen zu lassen. Ich möchte gemeinsam mit den Kindern den Blick öffnen für die Künste. In meinem Unterricht biete ich den Kindern verschiedene Instrumente an, unterschiedliche Musikstile werden verwendet, wir singen und bewegen uns viel. Dabei sind mir die Körperwahrnehmung und die Koordination besonders wichtig.

Als Gründungsmitglied der Singschule der Gethsemanekirche Prenzlauer Berg Nord liegt mir die qualitativ hochwertige musikalische Arbeit mit Kindern sehr am Herzen. Zusammen mit der Kinderkantorei der Marienkirche Berlin habe ich in den Jahren 2010 bis 2014 regelmäßig Musicals, Kantaten und Singspiele choreographisch erarbeitet. Mit Monika Ellert habe ich im Rahmen der "Schöpfungskantate" von John Rausek 2013 das erste Mal zusammengearbeitet. In einer kleinen Gemeinde im Harz gestalte ich zusammen mit meinem Mann gelegentlich musikalisch den Gottesdienst und fast alle wichtigen Kirchenfeiertage aus.

Ich bin verheiratet, wir haben drei Kinder im Alter von 13, 11 und 2 Jahren. Hochzeit und Taufen konnten wir in der Gethsemanekirche feiern.

> Kontakt

 

Organist Daniel Richter

Ich habe meine gesamte Kindheit in Bayern verbracht, zwischen Coburg, Aschaffenburg und Deggendorf. Es folgte ein Studium der Kirchenmusik in Weimar.
Nach Berlin bin ich wegen des Tonmeisterstudiums gekommen, habe aber seit Mai 2018 glücklicherweise auch die Stelle eines Organisten in der Advent-Zachäus-Gemeinde inne. Wer sonntags um 09:30 Uhr oder 11:00 Uhr einen unserer Gottesdienste besucht, hat gute Chancen, mich an der Orgel zu hören.

Kontakt


 

Friedhof

 

Kirchhofsverwalter Jürgen Kiesow

Herr Jürgen Kiesow verwaltet den St. Bartholomäusfriedhof. Dieser befindet sich in der Gierstrasse 19-21 in Berlin-Weißensee. 

> Kontakt